SG Freiburg/Oederquart seit 1974
  SG Freiburg/Oederquart        seit 1974 

3. Kreisklasse Stade - 16. Spieltag - 14.03.14

Ahlerstedt/Ottendorf IV - SG Freiburg/Oederquart 1:1

 

Tor:                                                                         L.Starke

Abwehr:                                           B.Lenden – M.Raap – M.Viemann

Mittelfeld:   S.v.Reith (D.Heyl) – D.Gerdts – N.Bukowski – N.Tiedemann – J.Radebach

Angriff:                                          U.Sivanesan (S.Fischer) – S.Albrecht

 

 

Nach dem guten Rückrundenauftakt letzte Woche wollten wir genau da weitermachen und uns oben in der Tabelle festsetzten. Unser Trainer konnte wieder auf einen großen Kader zugreifen (ein großen Dank an alle Mitspieler, die heute nicht zum Einsatz gekommen sind - die Mannschaft aber toll unterstützt haben).

 

In der Anfangsphase hatten wir optisch mehr Ballbesitz, konnten aber daraus nichts Kreatives entwickeln, da die Heimmannschaft sehr gut in der Defensive stand. Unser Spiel entwickelte sich immer mehr dahin, dass wir versuchten, unsere Stürmer mit hohen Bällen in Szene zu setzen. Dieses strahlte jedoch zu selten Gefahr aus, weshalb Torszenen eher Seltenheitswert hatten. Ansehnlich war es für Außenstehende sicherlich nicht.

 

In der 40. Minute war es folglich ein Sonntagsschuss, der die Heimmannschaft in Führung brachte.

Vorausgegangen ist ein Eckball, den wir nicht konsequent klären konnten. So nahm sich der Spieler von Ahlerstedt/Ottendorf ein Herz und versenkte den Ball aus 20 Metern in den Giebel.

Unverdient war es zu diesem Zeitpunkt nicht, weil die gefährlicheren Aktionen mittlerweile vom Gegner kamen.

 

In der Halbzeit nahmen wir uns vor, das Spiel zu drehen und betraten hochmotiviert das Spielfeld.

 

Es entwickelte sich ein wahres Kampfspiel mit robust geführten Zweikämpfen. Leider konnten wir nur selten eine der oft anfallenden Standardsituationen nutzen, um gefährlich Richtung gegnerisches Tor zu gelangen.

 

Nach einer Bogenlampe aus dem Mittefeld war es letztlich unser Torjäger S.Albrecht, der sich gegen drei Gegenspieler durchsetzte und in gewohnter Manier das runde Leder in den Maschen versenkte.

Wir wollten jetzt unbedingt die drei Punkte holen und setzten die Hausherren in der Schlussphase noch einmal unter Druck. Unglücklicherweise gelang  es uns einfach nicht, die Angriffe mit der letzten Konsequenz zu Ende zu spielen.

Kurz vor dem Abpfiff entstand jedoch noch einmal Gefahr nach einer Ecke der Gegner, als J.Radebach auf der Linie klären musste.

 

Kämpferisch und läuferisch passte die Einstellung von jedem einzelnen Spieler.

Mund abwischen und genau so weiter machen wie die letzten Wochen, dann ist noch alles möglich...

 

Nächstes Spiel am Sonntag (23.03.14) um 16:00 Uhr in Buxtehude gegen Buxtehude-Altkloster.

 

 



Bericht verfasst: J.Radebach

Willkommen bei der

seit 1974

Besucher seit 17.08.13!