SG Freiburg/Oederquart seit 1974
  SG Freiburg/Oederquart        seit 1974 

3. Kreisklasse Stade - 21. Spieltag - 25.04.14

FC Wischhafen/Dornbusch II - SG Freiburg/Oederquart 3:2


Tor:                                                                     L.Starke

Abwehr:                                    U.Sivanesan - N.Marx - M.Viemann

Mittelfeld:                                             M.Raap (M.Koslowski)

                                         N.Bukowski - H.Mahler – N.Tiedemann - D.Gerdts

Angriff:                                         S.Fischer (S.v.Reith) – S.Albrecht

 

Im Moment soll es einfach nicht gelingen. Vor toller Kulisse in Wischhafen kassierten wir im Derby die dritte Niederlage mit einem Tor Unterschied in Folge, obwohl wir wiedermal die stärkere Mannschaft waren.

 

Gleich zu Beginn konnten wir das Spiel an uns reißen und setzen die Gastgeber mit gefährlichen Offensivaktionen immer wieder unter Druck. So fiel auch recht früh das 1:0 für uns. Nach einem gehaltenen Kopfball bekam S.Albrecht die Kugel erneut vor die Füße und legte im 16er quer auf N.Tiedemann, der den Ball nur noch ins Tor schieben brauchte.

 

Kurz nach Wiederanpfiff jedoch der direkte Gegenschlag. Ein Wischhafener marschiert über den halben Platz und von dort wird der Ball unhaltbar in die Maschen gedroschen.

 

Wir ließen uns davon jedoch nicht verunsichern und spielten weiter offensiv. So konnte N.Bukowski folgerichtig zum 2:1 treffen. Er nahm einen verunglückten Schussversuch von S.Fischer auf und schob den Ball aus 15 Metern am chancenlosen Torwart vorbei ins linke Eck.

 

Nun spielten wir uns einige Möglichkeiten am Stück heraus, die Gästeabwehr war teilweise überfordert. So hatte N.Tiedemann die Chance auf 3:1 zu erhöhen, traf aus 5 Metern jedoch nur die Latte. Auch S.Fischer nach tollem Passe von N.Marx und nochmals N.Tiedemann scheiterten alleine vorm starken Wischhafener Keeper.

 

Und wie es so oft ist, wer vorne seine Möglichkeiten nicht nutzt, wird hinten bestraft. So fiel aus heiterem Himmel das 2:2. Bei einem ungefährlichen langen Ball in unseren 16er war Keeper L.Starke nicht energisch genug und der gegnerische Stürmer konnte sich durchsetzen. Der Schiedsrichter entschied auf Tor. Ein klarer Fehler von unserem Torwart, jedoch ein mindestens genauso schlimmer Fehler vom Schiedsrichter, denn der Ball hat die Torlinie gar nicht überquert.

 

Durch diesen Treffer kamen wir ein wenig aus dem Tritt, konnten uns jedoch eine weitere Möglichkeit erspielen. Einen Abpraller legte N.Bukowski quer auf N.Tiedemann, der den Ball ins leere Tor schob. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abseits. Wieder eine sehr fragwürdige Entscheidung gegen uns.

 

Zu allem Überfluss folgte dann noch das 2:3. Nach einem Gewühl nach einer Ecke in unserem Strafraum stocherte ein Wischhafener den Ball über die Linie. So ging es mit dem 2:3 in die Halbzeit.

 

 

Die zweite Hälfte begann dann mit einer Schrecksekunde. H.Mahler knallte in einem Kopfballduell mit einem Wischhafener zusammen und beide blieben zunächst am Boden liegen. H.Mahler erlitt eine Platzwunde, konnte nach kurzer Behandlung jedoch weiter spielen.

 

Der Spieler von W/D musste jedoch mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Es sah nach einer Fraktur an der Nase aus. Auf diesem Wege wünschen wir trotz aller Rivalität natürlich gute Besserung.

 

Die zweite Hälfte bot keine großen Chancen mehr. U.Sivanesan hatte Topstürmer Daniel Johnke komplett im Griff, dieser konnte lediglich einen Schuss abgeben, den L.Starke jedoch klasse entschärfte. Weitere gefährliche Offensivaktionen hatte der Gastgeber nicht zu bieten.

 

Wir taten uns jedoch auch schwer, da Wischhafen knallhart in die Zweikämpfe ging und die Angriffe notfalls durch grobe Fouls stoppte. Da traute sich der Schiedsrichter leider nicht, auch mal konsequent durchzugreifen und unsere Spieler zu schützen.

 

Wir kamen aber immerhin zu zwei weiteren guten Möglichkeiten. Die eine hatte wiederum N.Tiedemann, dessen Schuss aus 12 Metern jedoch klasse pariert wurde und die andere S.v.Reith, der jedoch nochmal querlegen wollte, anstatt abzuschließen.

 

So blieb es bei der unverdienten 2:3-Niederlage.

 

Aus diesen Spielen müssen wir unsere Erkenntnisse ziehen und versuchen, es bereits in den nächsten Spielen besser zu machen.

 

Nächste Möglichkeit hierzu am Freitag (02.05.14) um 20:00 Uhr "Am Bassin" gegen die zweite Vertretung von Himmelpforten.

 



Bericht verfasst: S.Albrecht


 

 

Willkommen bei der

seit 1974

Besucher seit 17.08.13!